Schachlesung im Pomeranzengarten

Faszination Schachgeschichten

Bei den diesjährigen Gute-Nacht-Geschichten für Erwachsene im Pomeranzengarten war auch der Schachverein vertreten. Martin Berger wählte als Lesetext die polnische Kurzgeschichte „Lebendes Schach“ von Slawomir Mrozek aus, eine lustig-ernste Geschichte über einen Schauspieler, der in einem Lebendschach die Rolle eines weißen Läufers übernimmt. Bei den ca. 50 Zuhörerinnen und Zuhörern kam die Lesung sehr gut an, die mit zusätzlichen Informationen über Schach als Kulturgut, Schach in der Sprache, im Theater, im Film und im Roman ergänzt wurde. Viele Zuhörer konnten sich vorher nicht vorstellen, was sie bei einer Schachlesung zu erwarten hatten und waren dann positiv Überrascht. Die humorvolle Kurzgeschichte zeigte sich als sehr unterhaltsamer Beitrag und keiner musste von Schach wirklich etwas verstehen, um sich von der Geschichte mitreißen zu lassen. Wer mehr Romane und Schachgeschichten kennenlernen will, findet in unserer Rubrik Schachromane viele Vorschläge zu den Themen Romane, Kurzgeschichten, Biographien und Filmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.