8. Spieltag Kreisklasse

Leonberg II gewinnt bei den Schachkids Bernhausen

Die zweite Mannschaft des SV Leonberg kam am 8. Spieltag der Kreisklasse zu einem knappen 4,5:3,5 Mannschaftssieg bei den Schachkids Bernhausen. Orgil Bayarsaikhan kam zu einem schnellen kampflosen Sieg, da sein Gegner zu spät kam. Beim angeschlagenen Jürgen Schedler lief nicht viel zusammen. Seine Stellung passte sich schnell seinem Gesundheitszustand an, so dass er frühzeitig aufgeben musste. Bei Matthias Malitte entwickelte sich ein unklares Schwerfigurenendspiel. Da keiner der beiden Kontrahenten einen wirklichen Plan hatte, einigte man sich auf Remis. Mit dem gleichen Ergebnis endete die Partie von David Schenzle. Sein verheißungsvoller Angriff auf den unrochierten König schlug leider nicht durch. Nach Damen- und Figurentausch ging er mit einem Bauern weniger ins Endspiel. Da sein Gegner mit dem Vorteil nichts anzufangen wusste, kam es zur Punkteteilung. Apostolos ging mit einem Bauern weniger ins Mittelspiel. Zudem hatte er noch eine zerklüftete Bauernstruktur. Die Schwächen nutzte sein Gegner geschickt aus und stellte im Endspiel eine nicht abwendbare Mattdrohung auf. Till Engelhardt drängte seinen Gegner schnell in die Defensive. Nach einem Bauerngewinn im Mittelspiel, verhinderte er geschickt jegliches Gegenspiel. Nach einem erzwungenem Damentausch eroberte er einen weiteren Bauern, so dass sein Gegner aufgab. Bei Stefan Urlichs kam es zum offenen Schlagabtausch. Für einen geopferten Bauern hatte er zwar Gegenspiel, musste sich aber ebenso hartnäckiger gegnerischer Angriffe erwehren. Bevor es zum großen Showdown kommen konnte, wickelte Stefan per Zugwiederholung ins Remis ab. So musste es beim Stand von 3,5:3,5 unser „Norweger“ Ulrich Scheibe am Spitzenbrett richten. Im Mittelspiel gewann er zwei Figuren für einen Turm, musste anschließen aber zunächst in der Defensive verharren. Alle Angriffe abwehrend ging er schließlich selbst zum Gegenangriff über. Ein überhastetes Turmopfer seines Gegners ignorierte er und griff seinerseits den gegnerischen König an. Die Drohungen waren nur mit Materialverlust abzuwehren, so dass Uli den vollen Punkt einstreichen konnte. Nach dem knappen Sieg bleibt die Zweite zwar auf dem letzten Tabellenplatz, hat jetzt aber wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Ein Sieg am letzten Spieltag gegen Heimsheim ist Pflicht, um noch das rettende Ufer zu erreichen. (Andreas Thiele)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.