8. Spieltag Bezirksliga

Niederlage in Affalterbach

Nach acht Wochen Pause durfte die erste Mannschaft des SV Leonberg mal wieder ein Spiel in der Bezirksliga bestreiten. In Affalterbach gab es jedoch eine knappe aber verdiente 3,5:4,5 Niederlage.
Nicht mitwirken durfte unser Norwegische Edeljoker Uli Scheibe. Zum zweiten mal eingesetzt, durfte er zum zweiten mal einen kampflosen Punkt einstreichen, da sein Gegner nicht kam.
Bei Franz Schlosser tauschten sich schnell alle Leichtfiguren ab. Im Schwerfigurenendspiel war es schwer, einen Vorteil zu erlangen. Daher einigte man sich schnell auf Remis.
Finn Matzel schaffte es nicht rechtzeitig, seine Figurenentwicklung abzuschließen. Sein Gegner postierte sich mit Dame und den Türmen  zum Königsangriff. Eine fintenreiche Verteidigung reichte nicht mehr aus, so dass die Partie verloren ging.
Den einzigen erspielten Sieg für die Leonberger erzielte Kai Nosbüsch. Mit seiner ungewöhnlichen Eröffnung brachte er seinen Gegner aus dem Tritt, gewann im Mittelspiel eine Leichtfigur und gewann sicher.
Bei Norbert Nitsch sah es lange Zeit verdächtig aus. Sein Gegner stürmte mit seinen Bauern auf Norberts König zu, schaffte es aber letztlich nicht, die notwendige offene Linie für seine Schwerfiguren zu öffnen. Dank seiner umsichtigen Verteidigung sicherte Norbert das Remis.
Bei Andreas Thiele entwickelte sich eine unspektakuläre Partie. Gegen die Skandinavische Verteidigung des Gegners fand sich kein Angriffsspiel. Nach einer Abtauschorgie im Mittelspiel einigte man sich in ausgeglichener Stellung auf Remis.
So stand es zwischenzeitlich 3,5:2,5 für Leonberg. An den beiden verbliebenen Brettern sah es jedoch nicht gut aus.
Martin Berger blieb mit seinem König in der Mitte hängen und war gegnerischen Schachgeboten ausgesetzt. Um die Stellung zu halten, musste er zwei Bauern geben. Nach erzwungenem Damentausch war das Endspiel nicht mehr zu halten.
Arthur Schenk vertändelte im Mittelspiel einen Bauern. Um ihn zurück zu bekommen, versammelte er seine Schwerfiguren auf den Damenflügel. Währenddessen griff der Gegner auf der anderen Seite an und zerstörte Arthurs Königsstellung. Mit dem entblößten König waren die vielen Drohungen nicht zu parieren und die Partie ging verloren und somit auch der Mannschaftskampf mit 3,5:4,5.
Mit nun 10:6 Punkten ist die Erste auf den vierten Platz in der Bezirksliga abgerutscht. Am letzten Spieltag kommt es zum Duell gegen Murrhardt, das sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen darf. (Andreas Thiele)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.