3. Spieltag Landesliga

Punkteteilung in Schönaich

Hochgesteckte Ziele hatten wir vor unserem Gastauftritt in Schönaich nicht. Die Device war, uns achtbar aus der Affaire zu ziehen. Dazu kam noch das Fehlen von 3 Stammspielern. Leider sagte dann Daniel Cooper auch noch kurzfristig ab, da er doch länger als geplant in New York bleibt. Schönaich trat dann auch nicht mit einer Bestbesetzung an, so dass es zu einem spannenden Spieltag kam. Da wir Brett 1 kampflos abgaben, kämpfte das Team also gleich mit einem 0-1 Rückstand. Bei Bernd Schuh an Brett 2 sah es lange sehr ausgeglichen aus. Bei leichten Verwicklungen im Mittelspiel musste er eine Qualität hergeben und konnte die Partie nicht mehr halten. Arthur Schenk kämpfte wieder angriffslustig an Brett 3. Mit einem Sizilianer setzte sein Gegner auch eine aggressive Verteidigung dagegen. Arthur investierte eine ganze Figur in seinen Angriff, dem sein Gegner durch eine gut getimte Rochade jedoch entgehen konnte. In einem intensiven Mittelspielfight erreichte Arthur Stellung mit Mehrbauer, jedoch ungleichfarbigen Läufern, was dann zu einem Remis führte. Franz Schlosser nahm an Brett 4 ein Bauernopfer des Gegners an und konnte diesen materiellen Vorteil durch eine solide Spielweise in einen ganzen Punkt ummünzen. In einer Spanischpartie kam es im Spiel bei Peter König (Brett 5) zu einer unklaren Mittelspielstellung. Nachdem sein Gegner seinen Königsflügel schwächte, konnte Peter eine Figur gewinnen und der Sieg war ihm sicher. Zukri Avdic (Brett 6) und sein Gegner bauten beide solide Stellungen auf, so dass die ganze Zeit eine ausgeglichene Spiel auf dem Brett stand. Es kam dann zu einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern, das dann zur Punkteteilung führte. David Schenzle blieb dann die Ehre der Entscheidungspartie an Brett 7 übrig, nachdem Till Engelhardt an Brett 8 nach einem Bauernverlust in der Eröffnung seinen Punkt abgab. David konnte die schlechtere Königsstellung ausnutzen und erkämpfte sich Mehrbauern, die jedoch in zwei getrennte Doppelbauern und einem isolierten Bauern gruppiert waren. Der Druck der Bauern wurde dann so hoch, dass dabei ein Figurengewinn heraussprang und mit diesem auch der ganze Zähler zum Mannschaftsunentschieden. Super Leistung David!

Mit nun 2 Mannschaftspunkten stehe wir auf Platz 6 und „führen“ die zweite Tabellenhälfte an. Mit Spannung erwarten wir nun den Tabellenletzten aus Sindelfingen am letzten Spieltag des Jahres. (Martin Berger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.