1. Spieltag Verbandsliga Nord

Unentschieden zum Auftakt

Die Verbandsligapremiere führte Leonbergs Erste nach Obersulm wo es gegen Willsbach ging. Damit stand gleich ein Spiel um Big Points im Kampf um den Klassenerhalt an. Dabei musste man leider auf Than Kien verzichten, der von Arthur vertreten wurde. Der Plan war klar, vorne sollte ganz gepunktet werden und hinten mindestens gegen gehalten. Dieser ging auch gleich voll auf. Bernd gewann am zweiten Brett einen wichtigen Zentrumsbauern und konnte dem Gegner so bereits früh große Probleme auf dem Brett und der Uhr bereiten. Oliver überspielte seinen Gegner am Spitzenbrett komplett und so stand es recht zügig 1:0. Dieser Rückenwind sollte bald das ganze Team anstecken. Zukri gewann einen Bauern und konnte seine Stellung eigentlich bequem auf Sieg kneten. Dann ließ er sich jedoch seinen Mehrbauern blockieren und da es dadurch für beide Seiten kein Durchkommen mehr gab, endete die Partie Remis. Arthur war leicht grippegeschwächt und startete ein gewagtes Manöver mit seinem Springer im Feindesland. Dabei konnte er sich 2 Bauern schnappen, doch schließlich kam der Springer nicht mehr lebendig aus der Sache heraus. Bei knapper werdender Bedenkzeit endete die Partie Remis. Schon zuvor hatte Bernd seine Stellung ausreichend verfeinert und die Führung auf 2 Punkte ausgebaut, während Franz mit einem sicheren Remis den Vorsprung weiter festigte. Damit hatte man schon 3,5 Punkte auf der Habenseite und der Blick auf die Bretter stimmte sehr zuversichtlich. Andreas hatte zwar versprengte Bauern, aber dafür auch den agileren Läufer gegen einen Springer bei jeweils noch einem Turm auf dem Brett, Moritz hatte ein Doppelläufer Endspiel mit Mehrbauer und nur Edgar schleppte seit der späten Eröffnung eine Ruine über die Runden. Doch dann konnte Andreas Gegner die Qualität gewinnen und der Läufer dem Turm natürlich nichts mehr entgegensetzen. Da auch Edgar verlor, spitzte sich die Situation noch einmal zu. Moritz versuchte sein technisch anspruchsvolles Endspiel irgendwie durch zu bringen und damit auch den verdienten Mannschaftssieg, doch am Ende zeigte sich der Gegner mit einem Läuferopfer taktisch auf der Höhe und somit blieb es bei der Punkteteilung, in der Partie wie im Mannschaftskampf. Vom Partieverlauf war es auf jeden Fall ein verlorener Punkt, doch im Abstiegskampf ernähren sich die Eichhörnchen ja bekanntlich meistens mühsam und immerhin ist man damit auch ungeschlagen. Jetzt gilt es bei der Heimpremiere am 3.11. gegen Grundbach, die heute gegen die ebenfalls auf Augenhöhe liegenden Feuerbacher verloren, diese Serie fortzusetzen, dann könnte man auf jeden Fall von einem gelungenen Saisonstart sprechen. >.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.